Beryll

Nachgesagte Heilwirkung des Beryll

Magen-Darm Beschwerden
Entgiftung
Gegen Stress und Aufregung
Heimweh

Geschichte des Beryll

Beryll war in der Antike ein geschätzter Edelstein, denn er wurde im Alten Griechenland und Rom als Brille benutzt.

Häufige Anwendungsbereiche

Seine beruhigende Wirkung entfaltet der Beryll am Besten als Ring oder Kette. Um mehr Gelassenheit zu erlangen, ist Aquamarin ein sinnvoller Begleiter.
Hildegard von Bingen schlägt Beryll zur Entgiftung vor. Beryll-Wasser soll demnach die Organe bei der Ausscheidung von Giften helfen. Oft ließt man im Zusammenhang mit Beryll und Hildegard, dass Beryll-Pulver in Wasser aufgelöst werden sollte, was aber Schwachsinn ist, da dies zu Vergiftungen führen kann!
Für die Herstellung von Beryll-Wasser legt man den Edelstein ca. eine Stunde in reines Wasser (das Wasser darf keine Kohlensäure enthalten). Bei Heimweh kann ebenfalls dieser Heilstein helfen. Beryll ist grundsätzlich ein guter Reisebegleiter. Bei Augenentzündung kann der Blick durch einen Beryll Entspannung bringen.

Vorkommen

Nordamerika, Australien, Russland, Norwegen, Madagaskar