Calcit

Nachgesagte Heilwirkung des Calcit

Calcit ist ein der passende Heilstein für Knochen, Zähne und Nägel, den er stärkt die Strukturen im Körper. Der Calcit ist eines der Mineralien,
welches in den verschiedensten Farbenvarianten und Farbtönen zur Verfügung steht. Es gibt den Mangano-Calcit, der eher weiß bis
rosa ist. Ebenso finden man den Heilstein als Orangen-Calcit, der wie der Name schon sagt
Orange ist. Der gelbe Calcit wird auch Citrino Calcit genannt. Manche Heilstein-Experten
schreiben den Calcit auch Kalzit, aber am gebräuchlichsten ist die Schreibweise Calcit.

Calcit wirkt als Heilstein positiv auf unsere Knochen sowie Zähne. Er ist aber nicht nur ein Heilstein, der
bereits bestehende Krankheiten unterstützend zu ärztlichen Therapien wirkt, sondern
er ist als Vorbeugung von Knochenkrankheiten und Gewebekrankheiten zusehen. Der Calcit
fördert durch seine Wirkung das Knochenwachstum. Den unterschiedlichen
Calcit-Arten werden aber auch unterschiedliche Heilwirkungen nachgesagt. Der grüne Calcit
wirkt zusätzlich positiv auf das Abwehrsystem des Körpers. Er hilft Krankheiten
durch die Stärkung des Immunsystems erst garnicht aufkommen zulassen.
Wer seinen Stoffwechsel aktivieren möchte, kann die beiden Calcitarten Mangano-Calcit
und Citrino-Calcit einsetzen. Diese beiden Heilsteine unterstützen
die Verdauung und stabilisieren das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen im Körper.
Der Calcit ist im Tierkreiszeichen beim Steinbock am Besten aufgehoben. Aber auch der
Krebs kann vom Calcit profitieren.

Geschichte des Calcit

Der Calcit hat eine Tradition als Heilstein, die bis ins alte Griechenland zurück reicht.
Durch hohe Konzentration an Kalk, wurde der Calcit als Beigabe in Heilsalben beigefügt.
Überaus interessant ist, dass der Calcit auch als Schutzstein gegen böse Geister eingesetzt wurde.
Das Kalk im Calcit wurde früher auch zur Behandlung von schwer heilenden Wunden eingesetzt.
Doch diese Art der Behandlung ist nicht wirklich sinnvoll. Für schlecht heilende Wunden
ist der Einsatz von Heilkräutern besser und erfolgversprechender (z.B.: Arnika oder Johanniskraut)
In der Volksheilkunde wurde der Kalk des Calcit bei Mandelerscheinungen bei Kalzium eingesetzt.
Die liegt auch Nahe, da Calcit einen sehr hohen Anteil an Kalzium aufweist.

Häufige Anwendung

Grundsätzlich beleben die Calcite den Geist. Sie rufen den Tatendrang zurück ins
Leben und treiben das Selbstvertrauen voran, denn Sie helfen dem Träger längst vergessene
positive Gedanken und Momente des Glücks und Sieges wieder ins Gedächnis zu rufen.
Die Calcite wirken auf das Herzchakra, das Halschakra und das Bauchchakra.

Die Anwendung erfolgt in Heilstein-Medition, aber auch durch das Tragen am Körper.
Bedenken Sie, dass der Calcit über einen längeren Zeitraum von mindestens 6 Wochen getragen
werden soll.
Bitte geben Sie Ihren Calcit aber nicht ins Wasser, da der hohe Kalkgehalt negativ wirkt.
Grundsatz bei der Anwendung des Calcits oder anderen Heilsteinen – Heilsteine helfen
bei Krankheiten und unterstützen eine gezielte Therapie, ersetzen diese aber nicht.
Falls Sie Probleme mit Knochen oder Zähnen haben, dann wenden Sie sich bitte an
einen Arzt. Sagen Sie Ihrem Arztruhig, dass Ihnen eine natürliche und möglichst
chemiefreie Behandlung wichtig ist. Viele Ärzte akzeptieren und respektieren diese
Sichtweise mittlerweile.

Vorkommen

Während Calcit in Italien, den Alpen und in Teilen Südamerikas gefunden werden kann,
sind die altertümlichen Bergwerke in Griechenland längst ausgeraubt. Jedoch ist der Calcit kein
seltenes Mineral. Der Calcit kann auf der ganzen Welt gefunden werden.