Chrysopras

Nachgesagte Heilwirkung des Chrysopras

Herzkrankheiten

Geschichte des Chrysopras

Der Chrysopras ist schon seit Jahrtausenden bekannt. Die Ägypter schätzten den Chrysopras als Schutzstein. Im alten Griechenland wurde der Chrysopras ebenfalls verehrt. Ihm wurde nachgesagt, er bringe seinem Träger Glück und Zufriedenheit. Auch im Mittelalter war der Chrysopras ein heiß begehrter Edelstein.

Häufige Anwendung

Der Chrysopras hat eine ausgezeichnete Wirkung für Herzkrankheiten, denn er reinigt den Blutkreislauf und hier im speziellen die Herzgefäße.
Er stabilisiert den Kreislauf und hilft so Überlastungen des Herz-Kreislauf-Systems zu verringern.
Eines ist aber im Zusammenhang mit Herzkrankheiten klar – der Chrysopras kann nur unterstützend wirken. Übergewicht, Rauchen, Alkohol und zu wenig Bewegung sind die Hauptursachen von Herzkrankheiten.
Verlassen Sie sich nicht nur auf den Chrysopras, sondern reduzieren Sie Ihr Gewicht, rauchen Sie nicht und bewegen Sie sich in der frischen Luft. Nur so können Sie in Kombination mit dem Chrysopras das Risiko von Herzkrankheiten mindern.
Tragen Sie diesen wertvollen Heilstein möglichst nahe am Herzen.
Auch der Einsatz von Chrysopras-Wasser kann bei Herzproblemen helfen.

Vorkommen

Das der Chrysopras auf Grund der geringen Zahl ein sehr begrenzter Heilstein ist, sind leider auch die Preise relativ hoch.
Australien, Brasilien, Afrika